Motivation der Seniorenradsportler



Gesundheitliche/physiotherapeutische Aspekte


Regelmäßiges Radfahren
  • - führt zur Funktionsverbesserung von Herz, Kreislauf, Lunge und des Bewegungsapparates

  • - führt zu Erhalt und Steigerung von Ausdauer und koordinativen Fähigkeiten, wie Geschicklichkeit,   Gleichgewichtsvermögen, Reaktionsfähigkeit

  • - beugt Bewegungsmangelerkankungen vor: Herzerkrankungen, Rückenprobleme,   Gelenkerkrankungen, Diabetes, Gewichtsprobleme

  • - stärkt das Immunsystem, die körperliche Fitness und hat positive Auswirkungen auf alle täglich   notwendigen Bewegungen (Einkaufen, Treppensteigen, An- und Ausziehen, Bewältigen   längerer Wege, Selbstversorgung)

  • - sichert und bewahrt Mobilität im Leben.

 
Soziale Aspekte

  • - Durch Geselligkeit und soziale Kontakte wird die Zufriedenheit und das Wohlbefinden gesteigert

  • - Ältere Menschen bekommen das Gefühl, nützlich zu sein, indem sie Funktionen und Verantwortung übernehmen

  • - Zusammenarbeit und Zusammenhalt als gelebte Wirklichkeit erfahren

  • - An Freud und Leid anderer Anteil nehmen, andere ernst nehmen, Kompromisse eingehen, eigene Bedürfnisse zurückstellen, eigene Probleme im Afahrradgroustausch mit anderen relativieren

  • - Regelmäßiges Radfahren als gute Möglichkeit, sich zu weiteren Unternehmungen zu verabreden und sich außerhalb der Radtouren zu treffen (z.B. Kino, Restaurant, Reisen, Feiern, Einkaufen,…)











 
delbrueck